Moxibustion und Gua Sha

Kategorie
Wochenendseminar
Datum
2017-12-02 09:00 - 2017-12-03 15:00
Veranstaltungsort
Eitorf-Mühleip - Klusenbitze 27
53783 Eitorf, Deutschland
Telefon
02243-923563
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dozent/-in/-en
Susanne Kirsten
Kosten pro Teilnehmer
220,- €
Netto Unterrichtsstunden
15
Veranstalter
Tier-TCM-Seminare
Anhang

Akupunktur heißt auf chinesisch
„针灸zhēn jiǔ= Stechen und Brennen“. Mit brennen ist die Moxatherapie gemeint und die hat hier in Deutschland und vor allem in Tiertherapeutenkreisen leider nicht den Stellenwert, der ihr gebührt. Doch lassen sich viele grundlegende Disharmonien denen ein energetischer Mangel zugrunde liegt hervorragend mit Moxibustion behandeln. Allem voran die häufig zu findenden Yang-Mangel Zustände durch nicht adäquate Haltung, Fütterung und Nutzung der Tiere.

Moxibustion

  • Entstaut Leitbahnen
  • Tonisiert das Yang
  • Löst Stagnationen
  • Entlastet das Äußere

Guā Shā (刮痧) - „nach Cholera schaben“
Guā 刮 bedeutet schaben, wird aber besser mit streichen und pressen übersetzt. Gua sha ist eine traditionelle ostasiatische Technik, die mit Instrumenten ein Pressen und Streichen auf der Körperoberfläche einsetzt, um vorübergehende therapeutische Petechien zu erzeugen und so einen Heilungsreiz auszulösen.

Gua sha

  • Entstaut Leitbahnen
  • Leitet Hitze aus
  • Entlastet das Äußere
  • Löst Blut-Stase

Ziele

Sie lernen die Einsatzgebiete und die Kontraindikationen beider Techniken kennen.

Sie lernen die verschiedenen Techniken der Moxibustion und des Gua sha in der Theorie und Praxis an Pferden und Hunden.

Sie bekommen die theoretischen und praktischen Grundlagen in kleinen Arbeitseinheiten vermittelt.

Sie erhalten umfangreiche Lernunterlagen.

 

Diese Veranstaltung wird vom FNT e.V. mit 16 Punkten anerkannt.

 
 

 

Der Fachverband Niedergelassener Tierheilpraktiker e. V. (FNT e. V.) verpflichtet seine Mitglieder zur sinnvollen Verknüpfung moderner Tiermedizin mit der traditionellen Naturheilkunde.

 

Unsere Mitglieder bilden sich gemäß unserer Fortbildunsverordnung nachweislich fort.
Dies wird vom Verband überprüft, Nachweise müssen eingereicht werden.

 

Der FNT betreut zur Zeit an die 800 Tierheilpraktiker in Deutschland und den angerenzenden Ländern

 

Der FNT veranstaltet für seine Mitglieder eine jährliche Fortbildungsveranstaltung. Die Tierheilpraktikertage können selbstverständlich auch von verbandsfremden Therapeuten besucht werden.

Unsere Partner