Hundephysiotherapie ,eine Ausbildung mit Herz und Verstand –

Kategorie
Ausbildung
Datum
2017-11-24 09:30
Veranstaltungsort
82538 Geretsried - Leitenstraße 40
82538 Geretsried, Deutschland
Telefon
08171/6497720
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dozent/-in/-en
Sabine Harrer
Kosten pro Teilnehmer
€ 4585,00 zzgl. MwSt.
Netto Unterrichtsstunden
276
Anhang

Was ist Physiotherapie?

Physiotherapeuten und -therapeutinnen behandeln vor allem Tiere, deren körperliche Bewegungsmöglichkeiten altersbedingt oder aufgrund einer Krankheit, Verletzung oder Behinderung eingeschränkt sind. Ziel ist es Schmerzen zu lindern, die Mobilisation und die Beschaffenheit des Gewebes positiv zu beeinflussen und so letztlich die Gesundheit des Patienten zu erhalten und zu fördern.

Wir haben uns bewusst für eine ganzheitliche, praxisorientierte  Modulausbildung von 15 Blöcken à drei Tagen entschieden, um Sie in der Ausbildung fundiert auf das Praxisleben vorzubereiten.  Hierzu gehören nicht nur Massage, Faszientherapie, Lymphdrainage, neurodynamische Fertigkeiten, physikalische Therapien und das Training mit medizinischen REHA-Geräten, sondern auch die Grundlagenfächer wie Anatomie, Physiologie und Krankheitslehre. Spezifische physiotherapeutische Untersuchungs- und Behandlungstechniken nehmen einen großen Teil des Ausbildungsinhaltes ein, ebenso wie die Gangbildanalyse, denn der Therapeut zieht daraus ca. 40 % des Befundes. Die Grundlagenfächer werden von Fachdozenten unterrichtet, die auf diese Bereiche spezialisiert sind.

Am Ende der Ausbildung wird der Teilnehmer in der Lage sein, seine gesammelten Befunde zusammenzusetzen und zu interpretieren, um dann einen – individuell auf den Patienten angepassten – Behandlungsplan zu entwickeln und durchzuführen.

Unsere Ausbildung hat ihre Gewichtung im muskuloskelletalen Beschwerdebild des Hundes. Jedoch – betrachtet man den Organismus ganzheitlich – ist klar, dass Beschwerden im Bewegungsapparat nicht solitär auftreten.

Der Therapeut ist also gefragt Ursachenforschung zu betreiben, wenn er dem Tier nachhaltig helfen möchte. So können Magenprobleme bei Hunden rezidive (immer wiederkehrend) Blockaden in der Brustwirbelsäule hervorrufen. Darum ist es wichtig sich nicht nur im skelettalen Bereich des Tieres auszukennen, sondern auch die Organzugehörigkeit zu erlernen, um das große Ganze zu verstehen.

Durch die begrenzte Teilnehmerzahl auf maximal 12 Personen ermöglichen wir Ihnen einen hohen Praxisanteil und intensive Betreuung bei der Arbeit am Tier, um Sie für Ihren späteren Praxisalltag fit zu machen. In der kursfreien Zeit zwischen den aufeinander aufbauenden Modulen haben Sie die Möglichkeiten, das Erlernte in die Praxis umzusetzen.

Die Ausbildung endet mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung. Das erfolgreiche Bestehen wird Ihnen mit einem Zertifikat bestätigt.

Termine:

Modul 01. 24.11.2018 - 27.11.2018
Modul 02. 04.01.2019 - 06.01.2019
Modul 03. 15.02.2019 - 17.02.2019
Modul 04. 22.03.2019 - 24.03.2019
Modul 05. 26.04.2019 - 28.04.2019
Modul 06. 24.05.2019 - 26.05.2019
Modul 07. 28.06.2019 - 30.06.2019
Modul 08. 26.07.2019 - 28.07.2019
Modul 09. 30.08.2019 - 01.09.2019
Modul 10. 20.09.2019 - 22.09.2019
Modul 11. 25.10.2019 - 27.10.2019
Modul 12. 29.11.2019 - 01.12.2019
Modul 13. 17.01.2020 - 19.01.2020
Modul 14. 21.02.2020 - 23.02.2020
Modul 15. 20.03.2020 - 22.03 2020

 

 

Die Veranstaltung wird mit 40 Punkten anerkannt.

 
 

 

Der Fachverband Niedergelassener Tierheilpraktiker e. V. (FNT e. V.) verpflichtet seine Mitglieder zur sinnvollen Verknüpfung moderner Tiermedizin mit der traditionellen Naturheilkunde.

 

Unsere Mitglieder bilden sich gemäß unserer Fortbildunsverordnung nachweislich fort.
Dies wird vom Verband überprüft, Nachweise müssen eingereicht werden.

 

Der FNT betreut zur Zeit an die 800 Tierheilpraktiker in Deutschland und den angerenzenden Ländern

 

Der FNT veranstaltet für seine Mitglieder eine jährliche Fortbildungsveranstaltung. Die Tierheilpraktikertage können selbstverständlich auch von verbandsfremden Therapeuten besucht werden.

Unsere Partner