Der Harnapparat beim Kaninchen: Erkrankung, Diagnostik und Therapieansätze

Kategorie
Seminar
Datum
2017-08-03 12:00 - 2017-08-04 00:00
Veranstaltungsort
Forum von tierisches-wissen
Telefon
02104-2118880
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dozent/-in/-en
Sonja Tschöpe
Kosten pro Teilnehmer
79,00
Netto Unterrichtsstunden
18

Kaninchen besitzen selbstverständlich auch einen Harnapparat, zu dem die Nieren und die ableitenden Harnwege gehören. Es ist ein Ausscheidungsorgan, dem man meist erst dann Aufmerksamkeit schenkt, wenn es an irgendeiner ausleitenden Stelle ein Problem gibt. Sei es durch die Bildung von Gries oder Steinen. Sei es durch wiederkehrende Blasenentzündungen oder aber im schlimmsten Fall durch eine stark eingeschränkte Nierenfunktion. Die Nieren sind sehr emsige Hochleistungsarbeiter, die erst dann anzeigen, dass etwas mit ihnen nicht mehr stimmt, wenn etwa 80 % ihres Gewebes zerstört ist. Keine guten Aussichten auf eine Therapie, denn man kann Nierengewebe nicht aufbauen.

Vielen Tierhaltern und auch Tierheilpraktikern ist meist nicht bewusst, dass es für die Erkrankung am Kaninchenharnapparat vielfältige Ursachen gibt, die oft ihren Ursprung in einer zu calciumlastigen Ernährung hat. Man konzentriert sich meist nur auf die Nierenunterstützung und belässt die vermeintlich gesund klingende Kost wie sie ist. Oder man passt die vorgesetzten Futtermittel auf eine calciumarme Kost an, ohne zu Bedenken, dass der Körper an vielen Stellen Calcium zwingend braucht. Erkrankungen an anderer Stelle werden dadurch riskiert.

Diese forumsbasierte Fortbildung erläutert nicht nur von A bis Z, wie Blase und Nieren funktionieren, sie geht darüber hinaus auf mögliche Erkrankungen und die therapeutischen Ansätze ein. Die theoretischen Grundlagen werden über 8 Wochen vermittelt. In den darauffolgenden 4 Wochen geht es im praktischen Teil damit weiter, am Ende der Fortbildung selbständig in der Lage zu sein, einen sogenannten Diät-Plan zu erstellen.

Vermittelt werden die ausführlichen Inhalte textlich sowie zum Teil bildlich so, dass alles gut zu verstehen ist und nachvollzogen werden kann. Die folgenden Kapitel werden über einen Zeitraum von zwölf Wochen detailliert besprochen:

Der Harnapparat und wie er funktioniert
Symptome/Beschwerden im Falle einer Erkrankung
Die Diagnostik
Medizinische und alternative Therapieansätze
Ein Blick auf die Ernährung (Diätik)
Selbständiges Erarbeiten von Ernährungsplänen

Diese Veranstaltung ist in erster Linie für interessierte Tierheilpraktiker konzipiert, kann jedoch auch von Tierhaltern besucht werden, die sich hier weiterbilden möchten.

Dozentin dieses interessanten Themas ist die ausgebildete Tierheilpraktikerin und Kaninchenbuchautorin Sonja Tschöpe. Bei Fragen zum Kursinhalt steht sie gerne zurVerfügung.

 

Bei diesem Seminar handelt es sich um eine Online-Schulung. Der Starttermin ist der 28.03.2018. Die Teilnehmenden entscheiden selbstständig, wie oft und zu welcher sie in dieser Zeit das 1-2 x wöchentlich zur Verfügung gestellte Lehrmaterial online bearbeiten möchten. Die Teilnehmer werden vom Veranstalter täglich betreut. (Achtung: Der ursprüngliche Starttermin 03.08.2017 wurde auf den 28.03.2018 verlegt)

 

Diese Veranstaltung ist mit 12 Punkten anerkannt.

 
 

 

Der Fachverband Niedergelassener Tierheilpraktiker e. V. (FNT e. V.) verpflichtet seine Mitglieder zur sinnvollen Verknüpfung moderner Tiermedizin mit der traditionellen Naturheilkunde.

 

Unsere Mitglieder bilden sich gemäß unserer Fortbildunsverordnung nachweislich fort.
Dies wird vom Verband überprüft, Nachweise müssen eingereicht werden.

 

Der FNT betreut zur Zeit an die 800 Tierheilpraktiker in Deutschland und den angerenzenden Ländern

 

Der FNT veranstaltet für seine Mitglieder eine jährliche Fortbildungsveranstaltung. Die Tierheilpraktikertage können selbstverständlich auch von verbandsfremden Therapeuten besucht werden.

Unsere Partner